Das Schildkrötengehege nimmt langsam Form an!

Heute war ich insgesamt 4x, zusammen mit meinem Sohn, beim nahe gelegenen Kieswerk.
Zunächst holten wir drei Anhängerladungen Jura-Kalkbruch um diesen im Verhältnis 2:1 mit Humus zu mischen und im Gehege als Boden-Substrat auszubringen.
Die letzte Fuhre bestand aus 400kg Basalt-Riesel und 10 großen Jura-Kalk Steinen um das Gehege noch ein wenig interessanter zu gestalten.

Jetzt noch ein paar Pflanzen, ein Häuschen und eine Gehegeabdeckung gegen wilde Tiere (Nachbars Katze 😉 ) und die Schildies können einziehen!