Weißeln die Zweite – Fliesenanlieferung die Erste

Brückentag und damit viel Zeit für den Bau.
Am Vormittag spachtelten wir im Keller zunächst noch die restlichen, verbleibenden „Fehlstellen“ um Wanddurchbrüche und Rohrleitungen herum, da es in den kommendan Tagen auch in den restlichen Kellerräumen weiß werden soll.
Anschließend grundierte ich Wände und Böden der beiden Bäder, damit der Untergrund für das Fliesenlegen gleichmäßig saugend und tragfähig wird.
Am Nachmittag traf dann auch die Spedition mit der ersten Ladung (5 Paletten, 4,7 Tonnen) Fliesen und Fliesenkleber ein. Einen ersten Teil des Materials verteilte ich auch gleich auf die entsprechenden Räume. Zur Entspannung nach der Schlepperei (immerhin gut 1,8 Tonnen in zwei Stunden), weißelten wir noch einen Großteil der Räume im Erdgeschoss das zweite Mal.

  

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.