Penny Floor, die Versiegelung

Wie bereits erwähnt fehlte ja noch die Versiegelung unseres Penny Floors mit Epoxyd Harz. Bei meinen Recherchen im Internet, stieß ich auf „Class Cast“ des englischen Herstellers Easycomposites. Dieses spezielle Epoxy wurde genau für den Zeck des Versiegelns von Penny Floors entwickelt. Neben einer hohen UV-Beständigkeit weißt es eine extrem strapazierfähige Oberfläche auf und ist glasklar.
In Summe bestellte ich 10kg des Zwei-Komponenten Harzes und machte mich an die Arbeit. Um das Harz besser verarbeiten zu können, rührte ich nicht die komplette Menge von 10kg auf einmal an, sondern teilte das Harz auf 4 Teilmengen auf. Das Anmischen und Ausbringen nach Anleitung des Herstellers funktionierte erstaunlich gut.

Zur Abdichtung gegen die Wand, klebte ich vorab noch einen selbstklebenden Schaumgummistreifen, unten an die Wandfliesen.
Nach gut einer Woche Aushärtung verfugte ich den Boden gegen die Wand noch mit schwarzem Silikon.

  

11 Comments

  1. Hey.
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt, als ich mich auf die Suche nach dem Penny Floor machte.
    Der Boden sieht echt toll aus 🙂
    Wie sieht der Boden inzwischen nach mehr als einem Jahr aus?
    Ich habe auf anderen Seiten schon gelesen, dass die Cent / Penny-Münzen anlaufen bzw. Sich verfärben.
    Kann unter dem Harz überhaupt etwas passieren?

  2. Hallo TI,

    im kommenden Februar (2021) liegt der Boden nun schon seit drei Jahren.
    Ich hatte zunächst die Befürchtung, daß das Harz vielleicht relativ schnell zerkratzt und die Oberfläche stumpf werden würde.
    Aber das ist definitiv nicht der Fall! Selbst mit Kindern sieht die Oberfläche nach fast drei Jahren nahezu unverändert aus. Lediglich gegen das Licht, in den Spiegelungen sieht man bei näherer Betrachtung leichte oberflächliche Kratzerchen.
    Bezüglich Verfärbung der Münzen, ich bilde mir ein, das sich von den knapp 10.000 Stück eine Hand voll dunkel verfärbt hat, da bin ich mir aber auch nicht wirklich sicher. Alle anderen sehen noch so aus wie beim Verlegen. Normal dürfte hier auch nicht all zu viel passieren, solange alles vor dem Versiegeln schön trocken ist (inkl. Flexkleber und Fuge).

    Gruß Andreas

  3. Hallo Andi,
    hätte auch mal einige Fragen. Mache mich demnächst auch an das Projekt Münzfußboden, der Unterschied ist nur das ich keine Pennies oder Cent nutze sondern Münzen aus aller Welt sprich verschiedenes Material, Höhe und Größe. Also mein Gäste WC ist 1,5 m2 groß mein Plan war nun auf die alten Fliesen Niveliermasse zu geben damit ich an höhe gewinne, geht das? Anschließend würde ich diese gerne schwarz streichen, welche Farbe verträgt sich mit den Münzen und dem Harz?
    Jetzt die gereinigten Münzen aufkleben. Was würde sich am besten dafür eignen?
    Ich kann leider nicht dazwischen verfugen da sie alle unterschiedlich hoch sind, wird sich das Epoxidharz fügen und die Zwischenräume füllen?
    Ich weiß das sind ganz schön viele Fragen, aber ich bin ehrlich am verzweifen und über jede Information Dankbar. Finde nirgendwo eine komplett Anleitung.
    Träume schon sehr lange davon, hoffe er wird nur ansatzweise so schön wie deiner und wäre unendlich Dankbar für eine Antwort.
    Liebe Grüße
    Daisy

  4. Hallo Daisy,

    ja, eine Menge Fragen, und ich weiß nicht, ob ich dir alle beantworten kann 🙂

    Zunächst muß ich gestehen, daß ich auch kein Vollprofi bzgl. Münz-Fußböden bin.
    Damit kann ich lediglich Tipps geben…
    Generell, ich übernehme keinerlei Haftung für Probleme, Kosten, Schäden und der gleichen, die durch Tipps und Ratschläge von mir entstehen!
    Wollte ich nur mal gesagt haben 🙂

    Nun zu deinen Fragen…
    Mit Nivelliermasse habe ich bisher nur ein einziges mal gearbeitet, das war aber eine schnellhärtende Variante…
    Die wurde für meinen Geschmack zu schnell fest, so daß eine echte Nivellierung des Bodens nicht möglich war.
    Wie bereits erwähnt, brauchte ich den Untergrund für unseren Cent-Boden nicht auszugleichen.
    Welche Farbe sich mit Münzen und Harz verträgt, weiß ich leider nicht.
    Ich gehe aber davon aus, daß gewöhnliche Abtönfarbe, wie sie zum Einfärben von Wand-Farbe zum Weißeln verwendet wird, unkritisch sein sollte.
    Wichtig nur, und das gilt für alle Arbeitsschritte vor der Versiegelung mit dem Harz, alles muß absolut trocken sein!
    Kunstharz und Feuchtigkeit sind Todfeinde!!

    Gute Frage, was sich als Kleber am besten eignet. Ich würde es an deiner Stelle mit Silikon aus der Kartusche versuchen.
    Meine das zumindest schon mal in irgend einem Blog zu dem Thema gelesen zu haben.
    Ich hoffe du bist dir aber bewusst, was das für eine Arbeit ist, eine Fläche, auch wenn es nur 1,5 m2 sind, mit einzelnen Münzen zu bekleben…
    Deine Knie tun mir jetzt schon leid 🙂

    Bzgl. Fugen… Das Harz wir diese schon auffüllen, es ist ja relativ dünnflüssig.
    ABER, ich fürchte du wirst dir dadurch eine große Menge an Luftblasen einfangen, die du dann u.U. wieder (oder auch nicht) mühevoll loswerden musst.
    Die Frage ist, ob die Höhenunterschiede wirklich sooo groß sind, oder ob ein Verfugen mit konventioneller Fliesenfuge nicht doch möglich wäre…

    So viel mal zu meinen Gedanken.
    Ich hoffe sie helfen eventuell ein wenig.

    Gruß Andreas

  5. Hey, tolles Projekt. Ich sammle schon seit einem Jahr Cents und habe jetzt meine 40.000 für den Fußboden zusammen. Der soll bei uns in die Honigküche. Wir Imkern seit 2 Jahren. Aber nur als Hobby.

    Die Idee mit dem 3D Drucker finde ich super. Leider habe ich keinen und die Anschaffung lohnt für einen Fußboden nun nicht. Ich würde mich total freuen, wenn wir Kontakt aufnehmen könnten. Vielleicht magst du mir die Raster ja drucken und verkaufen?

    Gruß und schöne Pfingsten
    Maren

  6. Hallo Maren,

    vielen Dank für deinen Besuch auf meinem Blog!
    Bzgl. deiner Anfrage werde ich dich per Mail kontaktieren.

    Gruß Andi

  7. Hi Andreas,
    ich brauch mal Deinen Rat. Wir haben unser Bad auch mit einem Pennyfloor ausgestattet. Ist super geworden und wir sind total glücklich.
    ALLERDINGS reagiert der Boden offensichtlich mit Wasser, was im Bad natürlich suboptimal bzw. sogar kontraproduktiv ist.
    Es sind jetzt hässliche weiße Schlieren entstanden, dort wo mal unbemerkt eine Wasserlache für eine Nacht war. Wie kommt das und vor allem, wie bekommt man das wieder weg?
    Würde mich über eine Antwort dazu sehr freuen,
    Lieben Gruß,
    Alexx

  8. Hallo Alexx,

    ich bin leider auch nicht der Epoxy-Experte.
    Was ich weiß ist, daß Epoxy im unausgehärteten Zustand relativ empfindlich gegenüber Feuchtigkeit ist.
    Aber eigentlich sollte Wasser, soweit ich weiß, nach dem Aushärten kein Problem mehr sein… – Dachte ich.

    Ich an deiner Stelle würde mal versuchen mit dem Hersteller deines Harzes Kontakt aufzunehmen und diesen um Rat fragen.

    Eine eventuelle Lösung hängt natürlich auch davon ab, ob die Schlieren nur oberflächlich sind, oder tiefer ins Harz gehen.
    Wenn nur oberflächlich, könntest du es mal vorsichtig mit Autopolitur versuchen…

    Gruß Andi

  9. Hi Andi,
    hab den Hersteller gefragt und Antwort bekommen. Ist wohl das Kalk im Wasser, dass die Schlieren verursacht. Ist nur oberflächlich und hab ich – wie vom Hersteller empfohlen – mit Essiglösung wieder wegbekommen.
    Trotzdem vielen Dank!
    Alexx

  10. Hallo,

    ich liebäugel ja auch seit 2-3 Jahren mit einem penny-floor. Wollte erst die Treppe im Haus damit belegen, habe ich aber verworfen, da gehbehindert. Jetzt stehen im Bad der Boden oder die Duschwand zur Debatte. Die Centstücke sind ja gesammelt. Mich interessiert, ob dieser Boden sehr glatt ist, also glatter als normaler Fliesenboden im Bad. Rutschgefahr? Ich würde mich freuen, wenn du mir das beantworten kannst.

  11. Hallo Anke,

    unter normalen Bedingungen (trocken) verhält sich der Boden relativ ähnlich wie ein Laminat- oder Fliesenboden.
    Ich würde nicht behaupten, daß er sonderlich viel rutschiger ist.
    Wie sich der Boden allerdings nass verhält, weiß ich nicht. In unserem Gäste-WC ist der Boden Gott sei dank selten nass 🙂
    Ich denke aber auch hier, wird das Verhalten ähnlich sein, wie bei nassen Fliesen. Ist aber nur meine nicht bestätigte Vermutung.

    Gruß Andi

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.