5 Wochen verklinkern…

Ja, richtig gelesen… Sogar noch ein wenig mehr als 5 Wochen, wenn man das Verfugen auch noch mitrechnet!

Bevor wir als Hauptaktion in diesem Jahr, unsere Terrasse pflastern können, müssen zunächst die Stützmauern, Umfriedungen und Mäuerchen verkleidet und verfugt werden.
In alter Manier sollte dies wieder mit Klinker-Riemchen geschehen.

Zunächst wurden die rauen Schalbetonsteine mit Tiefengrund vorgestrichen. Dieser verhindert, daß die trockenen Mauern die Feuchtigkeit zu schnell aus dem Fliesenkleber ziehen können. Im nächsten Schritt wurde Stück für Stück, zunächst eine erste Lage Flexkleber als Glattstrich aufgezogen, bevor die Riemchen mit dem selben Kleber aufgeklebt wurden.

Da der Mai recht verregnet war, ich aber trotzdem arbeiten wollte, baute ich mir aus Planen, Leitern und Latten ein provisorisches Dach. Ende Mai, Anfang Juni diente es dann als Sonnenschutz, um ein zu schnelles Anziehen des Fliesenklebers zu verhindern.

Zu guter Letzt verfugte ich noch die komplette Fläche mit Trasszement-Mörtel. Fugblech und Fugenkellen sowie Schwammbrett leisteten hier wieder treue Dienste.

 

 

 

 

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.